Pilotprojekt in Höchstädt
In einem Seminar auf die Abschlussprüfung vorbereitet

Seit Herbst 2019 sind an allen vier Gartenbauzentren in Bayern Integrative Bildungsberater (IB) tätig, die sich um alle Belange von Bildungsmigranten und Auszubildenden mit Fluchthintergrund sowie deren Ausbildungsbetrieben kümmern.

Bei einem Treffen im Frühjahr 2019 berichteten die IB von ihren Befürchtungen, dass Azubis, die nicht Deutsch-Muttersprachler sind, in der Abschlussprüfung scheitern könnten, da vor allem der schriftliche Teil eine echte Hürde darstelle.
Es entstand die Idee zum Kurz-Seminar "Schriftliche Abschlussprüfung". Der Schulleiter der Berufsschule Höchstädt, Dr. Nebel, griff die Idee auf und Fachlehrer Konrad Lindner, organisierte in Absprache mit den IB die Veranstaltung.
Teilnehmer an Tischreihen in KonferenzsaalZoombild vorhanden

© Konrad Lindner, Berufsschule Höchstädt

Im Juni und Juli 2019 fanden die beiden Termine kurz nach Unterrichtsende in der Mensa des Wohnheimes der Berufsschule Höchstädt statt. Eingeladen waren alle Prüfungskandidaten, nicht nur diejenigen mit Migrationshintergrund. Insgesamt kamen 65 Schüler.
Andrea Rabert vom Gartenbauzentrum Bayern Mitte am AELF Fürth und Mathilde Bätz vom AELF Kitzingen präsentierten Infos zur schriftlichen Abschlussprüfung. Sie klärten keine fachlichen Fragen, sondern wie man diese Prüfung anpackt, welche Arten der Fragestellung zu erwarten sind und wie sich jeder Einzelne verantwortlich vor und während der Prüfung verhält.
Fazit
Die Azubis haben das Angebot zur Vorbereitung auf die schriftliche Abschlussprüfung gerne angenommen. Einige noch offene Fragen zu Bestehens-Regeln sowie zur Wiederholungs- und Ergänzungsprüfung konnten geklärt und ausgeräumt werden.

Ansprechpartnerin

Andrea Rabert
AELF Fürth
Jahnstraße 7
90763 Fürth
Telefon: 0911 99715-424
Fax: 0911 99715-600
E-Mail: poststelle@aelf-fu.bayern.de