Juni 2021: Renovierungsarbeiten laufen wie geplant
Renovierungstagebuch Landwirtschaftsschule Uffenheim

FassadenrenovierungZoombild vorhanden

Fassadenrenovierung

Die ehemalige Berufsschule wird von Grund auf renoviert und für die Nutzung als Landwirtschaftsschule Uffenheim auf den neuesten technischen Stand gebracht. Über die Schritte vom Ausräumen bis zur Eröffnung der Schule am 18. Oktober 2021 berichten wir regelmäßig in Form eines Tagebuches.

Juni 2021: Renovierungsarbeiten laufen wie geplant!

Nach den umfangreichen Abbrucharbeiten laufen jetzt die eigentlichen Renovierungsarbeiten wie geplant. Die verschiedensten Handwerker wie Fliesenleger, Maler, Installateure arbeiten eifrig an allen Ecken und Enden der Baustelle. Der Estrich ist aufgebracht und wartet auf den neuen Fußbodenbelag. Die Deckenbauer fangen an, die neuen Decken anzubringen. Mit dem Architekturbüro wurde eine Farbkonzept erarbeitet, und die ersten Probeanstriche sind aufgebracht. Teilweise wurden Fenster ausgetauscht, und der Rest wird neu gestrichen. In den Sanitärraumen sind bereits die ersten neuen Fliesen zu sehen. Wenn Handwerker und Bauleitung weiterhin so zuverlässig und vertrauensvoll zusammenarbeiten, steht der geplanten Schulöffnung im Oktober nichts im Wege.
Neuer Estrich im Lehrsaal

Neuer Estrich

Malerarbeiten an den Fenstern

Malerarbeiten Fenster

Fliesenarbeiten im WC

Fliesenarbeiten WC/ Ergeschoss

April 2021: Abbrucharbeiten – es geht zügig voran!

Abbrucharbeiten

Abbrucharbeiten im Schulgebäude

Da das alte Berufsschulgebäude in die Jahre gekommen ist, mussten vor den eigentlichen Renovierungsarbeiten, umfassende Abbrucharbeiten erledigt werden. Die abgehängten Decken wurden heruntergerissen, Zwischenwände wurden abgebrochen, der Estrich und veraltete Heizungs-, Elektro,- Wasser- und Abwasserrohre wurden entfernt. Das Entsorgungsunternehmen brauchte wegen der großen Mengen an Abbruchmaterial länger als geplant. Vorschriftsmäßig wurde eine Schadstoffmessung durchgeführt. Das Gutachten ergab, dass Asbest und weitere Schadstoffe entsorgt werden mussten. Inzwischen sind die Räume nach durchgeführter Messung Schadstoff frei.

Jetzt kann mit den Rohbauarbeiten und der Elektro-, Heizung-, Sanitärrohmontage begonnen werden. Parallel dazu läuft die Angebotseinholung von Möblierung, Malerarbeiten, Vorhängen usw.
Bisher läuft die Renovierung wie geplant. Doch wegen der Pandemie ist zum Teil mit längeren Lieferzeiten zu rechnen.

Räume in Rohbauzustand

Abbrucharbeiten

Raum mit abgedecktem Boden

Zwischen den Lehrsälen

Backsteinmauer

Schulgebäude

Treppenhaus der Landwirtschaftsschule

Treppenhaus

März 2021: Ausräumen – der erste Schritt ist getan!

Leerer Lehrsaal

Leerer Lehrsaal

Bevor die umfassenden Renovierungsarbeiten für die Landwirtschaftsschule beginnen können, mussten die ehemaligen Lehrsäle und der Lehrmittelraum ausgeräumt werden. Beim Ausräumen wurden wahre Schätze von landwirtschaftlichen Lehrmitteln, Modellen und Büchern der letzten 100 Jahre entdeckt.

Besonders aufgefallen sind die Titel der Lehrbücher, die die Unterrichtsinhalte von vor über 100 Jahren widerspiegeln: „Bewirtschaftung der Teiche von 1905“, „Das schönste Rind von 1912“, „Handbuch der Schafzucht von 1916“, „Torfstreu und Torfmull von 1922“. Der jüngeren Generation wird das Lesen der Bücher, da sie in deutscher Schrift gedruckt sind, schwerfallen. Des Weiteren sind auch Bücher mit sehr aktuellen Themen zu finden wie das „Lehrbuch der Bienenzucht“ (1934). Auch die Diversifizierung spielte bereits 1937 eine Rolle. Das zeigt das Lehrbuch zu „Seidenbau in der Erzeugungsschlacht“ (1937). Die große Anzahl der Bücher zu „Allgemeine Tierzucht“ (1920), „Viehhaltung im Bauernbetrieb“, „Gesunde und zweckmäßige Ställe“ (1958) zeigt, dass Tierhaltung im Unterricht der Landwirtschaftsschule schon immer ein zentrales Thema war und ist. Für Pflanzenbauer gibt es auch zahlreiche Werke zu entdecken, zum Beispiel ein siebenbändiges Nachschlagewerk zu „Illustrierte Flora von Mitteleuropa“ (1935). Einen besonders guten Eindruck von der damaligen Zeit und ihren aktuellen Themen bieten die Landwirtschaftlichen Wochenblätter, die jahrgangsweise gebunden vorliegen.

Als historisches Lehrmittel ist auch der große Rechenschieber zu erwähnen, der heute durch Taschenrechner und Smartphone mit Rechnerfunktion ersetzt wird.

Die historischen Bücher und Lehrmittel werden im Landwirtschaftsamt zwischengelagert. Nach der Renovierung werden die Schätze aus der Vergangenheit in einem Schrank im Lehrerzimmer der renovierten Landwirtschaftsschule aufbewahrt. Bei Interesse können die Bücher auch studiert und bei Bedarf ausgeliehen werden.

Landwirtschaftliches Wochenblatt von 1928

Landwirtschaftliches Wochenblatt

Landwirtschaftliches Wochenblatt vor 100 Jahren

Landwirtschaftliches Wochenblatt

Rechenschieber vor 100 Jahren

Rechenschieber