Waldbesitzer

Der Dienstbereich des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth, Bereich Forsten umfasst 39.200 Hektar Waldfläche. Hoheitliche Aufgaben werden dabei auf 16.100 Hektar Staatswald und 1.100 Hektar Bundeswald ausgeübt. Der Leitungsdienst hat die Betriebsleitung für 2.500 Hektar Kommunalwald, die Revierleiter haben für die Betriebsausführung 1.600 Hektar übernommen. Beratung wird vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth auf 19.500 Hektar Privatwald ausgeübt.

Die Ansprechpartner des Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth beraten die Waldbesitzer fachlich und zu finanziellen Förderungen.

Der Bereich Forsten des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth ist in zwei Abteilungen gegliedert. Vor Ort arbeiten sieben staatliche Revierleiter und zwei kommunale Revierleiter.

Regionale Ansprechpartner Forst / Forstreviere

Zu den besonderen Anforderungen im Ballungsraum zählen:

  • Verstärkte hoheitliche Aufgaben als Untere Forstbehörde
  • Verstärkte Anforderungen als Träger öffentlicher Belange
  • Überregionale Öffentlichkeitsarbeit/Waldpädagogik in Oberfranken, Unterfranken und Mittelfranken
  • Importkontrolle für hölzernes Verpackungsmaterial
  • Forstliche Beratung für eine Waldbesitzervereingung und Unterstützung einer Forstbetriebsgemeinschaft
  • Waldpädagogik für den gesamten Ballungsraum
  • Walderlebniszentrum Tennenlohe

Meldungen

Aktueller Hinweis
Schulungsprogramme für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer

Forstwirt mit Motorsäge bei der Holzernte

Aufgrund der aktuellen Entwicklung im Zuge der Corona-Pandemie ist es uns bis auf Weiteres nicht möglich, Ihnen wie gewohnt Schulungen zur Waldbewirtschaftung anzubieten. Alle Kurse entfallen bis Ende März.  Mehr

Weiterbildung für Waldbesitzer
Trainingswald "Poppenwind"

Förster kniet zwischen Waldkiefern

In Ihrem Wald stehen viele rote Kiefern und Sie wissen nicht, wie Sie damit umgehen sollen? Dann bietet Ihnen das AELF Fürth die Möglichkeit, sich im Trainingswald “Poppenwind” darüber zu informieren und Ihr Wissen praktisch anzuwenden. Was es mit dem neuartigen Weiterbildungsangebot auf sich hat erfahren Sie hier.  Mehr

Jagd
Forstliches Gutachten

Alte Tannen mit Naturverjüngung

Alle drei Jahre untersuchen Mitarbeiter der Forstverwaltung im Dienstgebiet die Wälder auf Verbissspuren durch Rehe. Ausgerüstet mit Datenerfassungsgerät und Messlatte erheben sie an rund 350 Verjüngungsflächen den Zustand von Trieben und Knospen  Mehr

Schwerpunkte

Lesen Sie hierzu auch

Aus- und Fortbildung in der Forstwirtschaft

Die Ausbildung zum Forstwirt / zur Forstwirtin läuft über drei Jahre im Wechsel zwischen Ausbildungsbetrieb und Berufsschule. Hinzu kommen Seminare, die den Blick über den eigenen Betrieb hinaus ermöglichen. Mehr